Pflegeversicherung für Beamte – Welche Leistungen werden vom Staat gedeckt?

Die Pflegepflichtversicherung knüpft an die Krankenversicherung an. Beamte profitieren auch hier von den starken Beihilfeleistungen und somit von einer günstigen Beitragsgestaltung.

Im Gegensatz zur Krankenversicherung können die Beamten in der Pflegepflichtversicherung allerdings nicht mit besseren Leistungen rechnen.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über folgende Themen:

Ist eine Pflegeversicherung verpflichtend?

Warum sollte man eine Pflegeversicherung abschließen?

Versicherungstarife in der Pflege

Die Pflegeversicherung für Beamte ist Pflicht

Ähnlich wie in der Krankenversicherung ist die Wahl der Pflegepflichtversicherung für den Beamten verpflichtend, er muss also das Bestehen einer Pflichtversicherung für den Pflegefall nachweisen. Dies gilt sowohl für freiwillig gesetzlich-krankenversicherte Beamte, als auch für Beamte mit einer privaten Krankenversicherung.

Paragraphenzeichen

Hätten Sie´s gewusst? Jeder in Deutschland ist verpflichtet eine Pflegeversicherung nachzuweisen. (Sozialgesetzbuch XI, §1)

Gerade weil Beamte durch die Leistungen der Beihilfe bereits einen gewissen Anteil der Pflegepflichtversicherungsleistungen abgedeckt haben, ist es sinnvoll die Pflegepflichtversicherung an die private Krankenversicherung zu koppeln. Man erspart sich dadurch erneute Gesundheitsprüfungen. Gleichzeitig nutzt man die Beihilfeleistungen optimal aus und spart sich dadurch Geld.

Unsere kostenlosen Dienstleistungen

Dienstunfähigkeitsversicherung

Für Beamte gelten andere Regeln als für den einfachen Angestellten oder Selbstständigen. Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Dienstunfähigkeit? Informationen hierzu und zu Versicherungsfragen gibt es hier

Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung ist an die Krankenkasse Geknüpft. Für Referendare und Beamte gelten auch hier bestimmte Bedingungen. Lesen Sie hier weiter

Altersvorsorge

Rente und Pension sind nicht nur unterschiedliche Bezeichnungen für Gehalt. Welches sind die Besonderheiten von Beamtenpensionen und wie werden sie berechnet? Für mehr Informationen lesen Sie hier weiter

Sachversicherungen

Unter Sachversicherungen fallen Versicherungen für materielles Gut vom Wohnungsinventar über das KfZ bis zur Wohngebäudeversicherung. Aber auch die Rechtsschutzversicherung fällt formell in diese Kategorie. Mehr Informationen finden Sie hier

Haftpflichtversicherung

Was ist der Unterschied zwischen einer Diensthaftpflichtversicherung und einer Privathaftpflicht? Wie wirken sich diese Unterschiede aus? Lesen Sie hier weiter für mehr Informationen

Rentner mit Hut

Weniger Arbeitszeit, weniger Pension:

Auch bei den Pensionen richtet sich, wie bei der Rente, die ausgezahlte Summe nach der geleisteten Arbeitszeit. Allerdings unterscheidet sich die Berechnung. Wir informieren umfassend über die Möglichkeiten die Pension aufzustocken.

Alter Hände

Die Anzahl der Pflegefälle steigt pro Jahr um etwa 3 %.

………………………….
Hätten Sie´s gewusst?

Die durchschnittliche Bewilligungsquoute von Anträgen auf Feststellung der Pflegebedürftigkeit liegt im Schnitt unter 75%.

Pflegefälle in Bayern werden bis 2035 besonders stark ansteigen

Die Pflegepflichtversicherung ist eine relativ neue Versicherungsart. Sie wurde erst 1995 in Deutschland eingeführt. Seit dem Bestehen dieser Versicherung nimmt die Anzahl der Pflegefälle in jedem Jahr zu. Ein Grund ist die demografische Entwicklung in Deutschland.

Anstieg der Pflegebedürftigenzahlen bis 2035 nach Bundesland © Institut der Deutschen Wirtschaft

Die Anzahl der in Pflegeeinrichtungen untergebrachten Menschen nimmt ebenfalls zu. Hierfür liegen die Gründe vor allem darin, dass es sich immer weniger Menschen erlauben können, ihre pflegebedürftigen Angehörigen selbst zu pflegen. Neben beruflichen Gründen kann es auch an der Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsort liegen. Auch die pflegebedürftigen Angehörigen wohnen häufig nicht am selben Ort oder in der unmittelbaren Nähe.

Dadurch ergibt sich die Notwendigkeit, dass man für seine pflegebedürftigen Verwandten einen Platz in einem Pflegeheim oder Pflegepersonal finden muss.

Aufgrund der zu erwartenden zukünftigen Pflegefälle ist es wichtig, sich bereits heute mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Versicherungstarife für die Pflege

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegepflichtversicherung existieren viele zusätzliche Angebote – Pflegezusatzversicherung genannt – zur zusätzlichen Absicherung für den Pflegefall.

Warum ist das überhaupt notwendig? Reicht die Pflichtversicherung nicht aus?

Im folgenden Link finden Sie eine Übersicht von Pflegeheimen in Ihrer Umgebung. Dort können Sie sehen, welche Kosten im Pflegefall durch die gesetzliche Pflichtabsicherung erbracht werden und welche Eigenanteile man selber zusätzlich leisten muss. Dazu sollte man bedenken, dass laut statistischem Bundesamt ca. 10% aller neuen Pflegefälle in die Altersgruppe 20-55 Jahre fallen. In dieser Altersgruppe spielt das Thema „Pflege“ in den Gedanken der Menschen meist eine untergeordnete Rolle und doch kann Pflegebedürftigkeit jeden treffen.

In unseren Beratungen weisen wir auf die Möglichkeiten der Pflegezusatzversicherung hin, erklären diese und zeigen auf, welche Lücken trotz der Pflichtabsicherung bestehen.

Denn Pflegevorsorge kennt keine Altersgrenzen.

VDA Logo

Wir bieten seit über 60 Jahren kostenlose und bayernweite Beratungsgespräche zum Thema Versicherungen und Beamtenstatus. Vereinbaren Sie noch heute einen kostenlosen Beratungstermin!