Wenn man einer oder mehreren Personen durch eigenenes Fehlverhalten oder durch Unterlassen einen Schaden zufügt (egal ob materiell oder körperlich), ist man verpflichtet diesen Schaden zu ersetzen. Dabei gilt es zu beachten, dass es keine Höchstgrenzen und keine Befristung für die Wiedergutmachung des Schadens gibt.

Dienstanfänger, die bisher über die Eltern in der Haftpflichtversicherung mitversichert waren, fallen nun aus dieser „Familienversicherung“ heraus.

Aufgrund der beamtenrechtlichen Besonderheiten ist gerade für die Dienstanfänger eine gute Haftpflichtversicherung unverzichtbar.

Neben der Absicherung von Schäden im Privatbereich sollte der Verlust des Schulschlüssels ebenfalls mit abgesichert werden. Zusätzlich empfiehlt sich die Absicherung für den dienstlichen Bereich, das heißt Regressansprüche seitens der zu beaufsichtigenden Schülerschaft durch Unterlassen der Aufsichtspflicht oder Regressansprüche seitens des Dienstherren sollten abgesichert werden.

© Copyright - VDA Versicherungsvermittlung